Image

Macht Ihr Leben einfacher, indem es auf Ihre wahren Bedürfnisse hört

Alte Rothofstr. 2-4, 60313 Frankfurt am Main
+49 69 580021311
+49 69 580021313

info@caesarprojects.com

© 2021 Caesar Projects | Alle Rechte vorbehalten.
In welchem Teil Zyperns ist eine Investitionsimmobilie rentabler?

In welchem Teil Zyperns ist eine Investitionsimmobilie rentabler?

Die gesamte Insel Zypern lockt mit einem angenehmen Klima, vielfältigsten Erholungsmöglichkeiten und einer kaum nennenswerten Kriminalitätsrate. Die Mittelmeerinsel hat sich zu einem absoluten Urlaubsmagneten entwickelt und der Immobilienmarkt hat sich nach der Krise von 2013 mehr als stabilisiert. Eine Investitionsimmobilie ist folglich ein äußerst attraktiver Gedanke.

Nach wie vor im Raum steht die Tatsache, dass die Insel seit 1974 in einen griechischen, also der EU zugehörigen Teil, und einen türkischen, selbstständigen Staat geteilt ist. Da stellt sich die Frage, in welchem Teil des Landes Sie als Investor rentabler agieren. Wir beantworten das gerne und zeigen auf, warum Sie nicht wirklich wählen müssen.

Warum eine Immobilie in Nordzypern?

Während der Süden mit ähnlichen Immobilienpreisen aufzuwarten hat wie der Rest von Europa, lässt sich im nördlichen Teil eine großzügig ausgestattete Villa schon für die Hälfte des Geldes erwerben. Ähnlich verhält es sich mit den Lebenshaltungskosten. So kann man bereits mit einem ganz normalen Einkommen wunderbar leben.

Häufig bleibt der Norden unbeeindruckt von Krisen (z. B. der Finanzkrise 2008), in die der Süden als EU-Staat involviert war. Nach wie vor hat er mit einer Rendite aufzuwarten, die stabil zwischen 8 und 12 % liegt.

Eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten ist kein Problem und eine reine Formalität.

Der Norden ist komplett auf Dienstleistung für interessierte ausländische Investoren angelegt. Die Verwaltungsverfahren sind vereinfacht, die Bankdienstleistungen stabil, die Regelungen für Investitionen liberal und die agierenden Bauträger erweisen sich als äußerst sicher und leistungsstark.

Da der Boom auf die Insel ungebrochen anhält, ist sowohl die Vermietung als auch der Wiederverkauf der Immobilie stets mit finanziellem Erfolg verbunden. In den meisten Fällen greifen günstige Steuersätze beim Verkauf.

Warum eine Immobilie im Süden?

Hier ist der stabile Euro die Währung, und wer selbst aus der EU kommt, handelt auf sicherem und gewohntem Territorium. Gerade der Südwesten des südlichen Teils rundum Paphos hat seit dem EU-Beitritt einen beachtlichen Zulauf erlebt. Grund hierfür ist, dass die vorherrschenden Bank- und Finanzierungsvorschriften dem europäischen Standard angepasst wurden. Das Interesse von Anlegern war geweckt und besteht bis heute.
Immobilienkäufer aus dem Ausland strömen weiterhin in diese Gegend, um von den Vorteilen der gut etablierten Expat-Gemeinschaft (hoch qualifizierte Auswanderer) zu profitieren, einen der spektakulärsten Häfen im Mittelmeer zu genießen und die bequemen, ganzjährigen Billigflüge (z. B. easyJet) vom internationalen Flughafen aus, zu nutzen.

Auch in die Infrastruktur der Stadt Paphos wurde in letzter Zeit viel investiert, nachdem sie 2017 zur Europäischen Kulturhauptstadt ernannt wurde. Mehr als 25 Millionen Euro wurden für die Modernisierung öffentlicher Plätze, des alten Geschäftszentrums und der Straßen ausgegeben. Das sind gute Nachrichten für die Immobilienpreise und die Attraktivität für Mieter.

Fazit:

Gerade in diesem Jahr gibt es wieder ernsthafte Gespräche, die Teilung Zyperns aufzugeben. In diesem Sinne müssen Sie also nicht wirklich wählen.